In der Vielfalt ihrer anspruchsvollen Arbeit ist Angela Schilling eine herausragende zeitgenössische Bildhauerin. Ihre Skulpturen, Installationen oder Fotografien verbildlichen komplexe Erzählstrukturen. Ihre Werke sind bereits in deutschen Museen und bei ersten Ausstellungen in den USA zu sehen gewesen. Während ihres Studiums in den USA hat sich Angela Schilling besonders für die amerikanische Kultur interessiert. Woodward Avenue, der Titel ihrer neuen Serie von Skulpturen, leitet sich von einer Bundesstraße im US-Bundesstaat Michigan ab. 1909 wurde ein Teil der Woodward Avenue betoniert und damit zur ersten Betonstraße der Welt. Angela Schillings neue Arbeiten erinnern an die Vögel, die auf dieser Straße mit Autos zusammenstoßen. Ihre Skulpturen verschiedener Vögel hat sie auf Scheinwerfern platziert und auf unterschiedlich hohen Säulen montiert. Jeder Vogel ist nach einer Adresse auf der Woodward Avenue benannt. Ästhetisch sind die Skulpturen auch durch den Effekt des Materials – Zinn – geprägt, das in seiner Besonderheit und authentischen Wirkung ideal zu den Kunstwerken zu passen scheint. Zusammen mit den Vögeln hat die Künstlerin Skulpturen aus Sandstein und eisernen Zaunspitzen geschaffen, die sich auf die vielen historischen Gebäude dieser denkmalgeschützten Straße in Detroit beziehen (Silverman Mansion). Heritage – die große Installation einer Metallkonstruktion in Form geflügelter Zaunspitzen hebt und senkt sich langsam auf ein Kissen und ist ebenso auf die Geschichte und den Verkehr der Avenue bezogen. In ihren Kunstwerken arbeitet Angela Schilling mit extremer Ästhetik. Durch ihren anspielungsreichen Umgang mit Licht und Schatten bezieht sie sich erzählerisch auf Aspekte von Leben und Tod, Übergang und Erinnerung, die sie in vieldeutig poetischer Form reflektiert.

Woodward Avenue

With the variety of her sophisticated work Angela Schilling has became an outstanding contemporary sculptor. Her sculptures, installation works or photographs are all related to complex narrative structures. Her work has been on show in German museums, some first solo exhibitions featured her work in the USA. While studying in the USA she became especially interested in American culture. Schillings new series of sculptures is a tribute to Woodward Avenue, a state highway in the U.S. state of Michigan. In 1909, a stretch of this became the first mile of road in the world to be paved with concrete. Her new sculptures paying homage to the birds clashing with cars driven along this highway. The sculptures of different birds are mounted on lights, being raised by slim columns of different heights. Each bird is named after an address on Woodward Avenue. Together with the birds, the artist has made sculptures of massive sandstone and iron pikes according to the many historical sites located along this Detroit heritage route (Silverman Mansion). Heritage - a big installation of a metal construction in the shape of winged pikes is moving slowly up and down a pillow. It is also related to the history and movement of the avenue. Playing with light and shadows Angela Schillings works with extreme aesthetics, narrative structures reflecting aspects of life, death, memory and transition in a multi rational poetic form.

Colmar Schulte-Goltz